Fußbodenheizung Trockensystem: Vor- & Nachteile, Montage und Anbieter

Ein Fußbodenheizung Trockensystem bietet sich an für Altbauten und im Neubau.

Die Rohre einer Trockensystem Fußbodenheizung liegen im Boden. Sie werden durchströmt von warmem Wasser. Dieses überträgt seine Wärme an den Boden und dieser wiederum heizt damit den Raum auf.

Im Vergleich zu den Nachteilen einer Trockenbau Fußbodenheizung ist ein Vorteil die sehr geringe Aufbauhöhe. Diese wird erreicht, indem die Rohre im Boden mit Wärmeleitblechen verbunden sind. Diese übertragen die Wärme aufgrund ihrer großen Fläche viel effizienter an den Boden und an den Raum.

Weil sich unterhalb der Rohre und Wärmeleitbleche eine Isolationsschicht befindet, wird die Wärme nicht (bzw. nur minimal) nach unten abgeleitet.

Vor – und Nachteile

Nachteile

  • Nachteile beim Verlegen von Fliesen
    Es kann unter Umständen bei einer Trockensystem Fußbodenheizung zu Nachteilen beim Verlegen von Fliesen kommen.
  • Passende Trockenestrichplatten benötigt
    Das Anfertigen, Zuschneiden und Verlegen von Trockenestrichplatten kann aufwändig sein.

Nachteile im Vergleich zu Nasssystemen

  • Geringere Heizleistung
    Die Heizleistung im Nassystem ist einfach viel höher. Auch an den kältesten Tagen sollte es die Heizung bei einer mittleren Außentemperatur von -10 bis -15 °C noch schaffen, den Raum ausreichend warm zu bekommen.
  • Keine effiziente Wärmeübertragung an Estrich
    Ein Nasssystem bietet im Vergleich zum Trockensystem die Vorteile, dass das Rohr vom Estrich umschlossen wird. Dadurch funktioniert die Wärmeübertragung viel effizienter als wenn sich Luft um das Heizungsrohr herum befindet (auch dann, wenn der Luftspalt nur sehr klein ist).
  • Kein Estrich als Speichermedium
    Zudem dient der Estrich als Speichermedium für die Wärme.
    Diesen Punkt kann man allerdings als Vorteil sowie als Nachteil sehen. Die Wärme wird zwar nicht so gleichmäßig an den Raum übertragen. Dafür ist aber die Ansprechzeit von Trockensystem Fußbodenheizungen sehr kurz. Ähnlich wie bei einem Heizkörper kann man einfach die Heizung an machen und sofort wird der Raum warm. Bei einer Nasssystem Fußbodenheizung muss stattdessen erst mal der Boden selbst erwärmt werden, bevor dieser die Wärme an den Raum übertragen kann.
  • Kosten
    Zudem sind die Kosten von einem Nasssystem fast immer günstiger.

Vorteile

  • Niedrige Aufbauhöhe
    Weil nicht so viel Heizestrich benötigt wird, kommt die Trockensystem Fußbodenheizung mit einer geringeren Aufbauhöhe aus.
  • Geringes Flächengewicht
    Vor allem beim Nachrüsten einer Fußbodenheizung im Altbau darf ein bestimmtes Flächengewicht oft nicht überschritten werden.

Vorteile im Vergleich zum Nasssystem

  • Einfacher für Heimwerker
    Ein Trockensystem kann von Heimwerkern selbst verlegt werden. Bei einem Nasssystem benötigt man eine Firma, die den Estrich verlegt.
    Vor allem wenn man eine Fußbodenheizung nachrüsten will, kann die Installation eines Nassystems aufwändig werden. Man muss als erstes den Estrich rausstemmen (lassen), dann die Trittschalldämmung verlegen, darauf die Rohre der Fußbodenheizung verlegen und dann den Estrich drüber gießen. Nach dem Verlegen vom Estrich muss dieser erst mal durchgetrocknet werden, was eine Zeit lang dauern kann. Danach können dann Entkopplungsmatten aufgelegt werden, von denen Spannungen zwischen Estrich und Fliesen bzw. dem Bodenbelag kompensiert wird. Danach können dann die Fliesen verlegt und später verfugt werden. All das sind verschiedene Arbeiten, die zeitlich aufeinander abgestimmt werden müssen. Und das kann dauern. Die Installation einer Trockenbau Fußbodenheizung geht deshalb vor allem beim Nachrüsten deutlich schneller über die Bühne.

Montage auf Systemplatten

Auf die Dämmschicht des Bodens werden bei einem Fußbodenheizungs-Trockensystem die Systemplatten gelegt.

An diese werden später die Heizungsrohre befestigt. Diese Platten haben eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit.

Weil die Systemplatten schon eine so gute Wärmeübertragung bieten, ist es nicht mehr nötig, so viel Heizestrich zu verwenden wie bei einer herkömmlichen Fußbodenheizung im Nasssystem.

Anbieter

  • Fermacell
    Bei Fermacell Platten wird eine Folie zwischen die Fußbodenheizung und die Fermacell Platten gelegt. Verklebt werden die Platten mit einem speziellen Fermacell Kleber. Zusätzlich zum Verkleben werden die Platten miteinander verschraubt.
  • Kermi
    Die Kerami Trockensystem Fußbodenheizung bieten einen Schutz der Heizungsrohre während der Rohbauphase. Die xnet Trockenbauplatten haben eine geringe Höhe von 25mm. Im Kopfbereich der Fubodenheizung gibt es drei querlaufende Rohrkanäle für die Anbindeleitungen.
  • Selfio
    Selfio bietet günstige Fußbodenheizung Komplett Sets für alle, die ihre Trockensystem Fußbodenheizung selber bauen wollen. Die Komplettsets gibt in in Größen von 10 bis 100 qm. Es gibt ein Tackersystem, ein Noppensystem und ein Trockenestrichsystem.

Alternativen zur Trockensystem Fußbodenheizung

Wenn dir eine geringe Aufbauhöhe deiner Fußbodenheizung wichtig ist, dann könnte alternativ das Einfräsen einer Fußbodenheizung für dich eine gute Alternative sein.

Beim Einfräsen einer Fußbodenheizung werden in den bestehenden Estrich Schlitze eingefräst, in die anschließend die Heizungsrohre verlegt werden.

Das Einfräsen einer Fußbodenheizung bietet sich vor allem (im Altbau) an, wenn die Fußbodenheizung nachgerüstet werden soll.